Viel Vitalstoffe in der Jugend – Bessere geistige Leistungsfähig im Erwachsenenalter nachweisbar

Kaum ein junger Mensch denkt schon intensiv ans Alter und schon gar nicht an Altersdemenz. Wäre auch etwas viel verlangt. Allerdings ist es wohl so, dass schon als junger Erwachsener die Grundlagen dafür gelegt werden, ob man später im Alter eine Demenz entwickelt oder nicht. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da die geistige Leistungsfähigkeit nicht das Ergebnis plötzlicher Ereignisse ist, sondern langfristig entwickelt wurde. Entsprechend ist es naheliegend, dass auch die Abnahme der geistigen Leistung bis hin zur Demenz das Ergebnis einer langfristigen Entwicklung ist. Es müsste demzufolge möglich sein, die geistige Leistungsfähig im Alter frühzeitig durch den Verzehr geeigneter Vitalstoffe zu beeinflussen. Dazu gibt eine ganz aktuell publizierte wissenschaftliche Studie Auskunft.

Wir wissen heute dank intensiver Forschungen sehr genau, dass die Ernährung einen erheblichen Einfluss auf körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden ausübt. So ist es naheliegend, dass eine unausgewogene Ernährung mit zu wenig Vitalstoffen und zu viel Fett und Kohlehydraten direkten Einfluss auf Diabetes und andere Erkrankungen im Zusammenhang mit Übergewicht nimmt. Damit aber nicht genug. Auch die geistige Leistungsfähigkeit wird durch eine falsche Ernährung negativ beeinflusst. Umgekehrt wird eine gesunde ausgewogene Ernährung auch mit mehr Gesundheit belohnt. Gilt das auch für bestimmte Vitalstoffe? Ja, so ist die klare Antwort eine Langzeitstudie aus den USA. Die Forscher analysierten in ihrer Studie zunächst den Verzehr von B-Vitaminen bei jungen Menschen und erfassten gleichzeitig deren geistige Leistungsfähigkeit. 25 Jahre später, die Studienteilnehmer waren jetzt im Schnitt 50 Jahre alt, wurde die geistige Leistungsfähigkeit der Probanden erneut unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Forscher fest, dass eine klare Korrelation zwischen der Einnahme der B-Vitamine und der geistigen Fitness bestand. Diejenigen, die in der Jugend die Vitamine zu sich genommen hatten, waren im fortgeschrittenen Alter geistig fitter. Die Forscher schließen aus ihrer Studie, dass eine frühzeitige Einnahme von Vitaminen später zu einer besseren geistigen Leistungsfähigkeit führen kann. Aber welche Vitamine in welcher Dosierung sind sinnvoll? Auch dazu gibt es Daten. Forscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus Kanada hatten bereits vor einigen Jahren bewiesen, dass die Gedächtnisleistung durch die gezielte Einnahme bestimmter Vitalstoffe (Vitamine und Spurenelemente) verbesserbar ist! Ältere Menschen, die mindestens ein Jahr lang eine Kombination aus 18 ausgewählten Vitalstoffen verzehrten, zeigten eine deutlich bessere geistige Leistungsfähigkeit als solche, die das nicht taten. Die Forscher schlossen daraus, dass durch die gezielte Einnahme der 18 getesteten Vitalstoffe der Eintritt der Alzheimer Demenz verzögert werden kann und die geistige Vitalität länger erhalten bleibt. MemoVitum Kapseln enthalten genau die von den amerikanischen Forschern eingesetzten 18 Vitalstoffe. Deshalb wird es von Ärzten und Apothekern zur ernährungsphysiologischen Vorbeugung und Behandlung von altersbedingten Gedächtnisstörungen empfohlen. Es stehen für die Vorsorge günstige 3- und 6-Monatspackungen zur sinnvollen längerfristigen Anwendung des Präparates zur Verfügung. MemoVitum Kapseln können direkt bei Navitum Pharma oder über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 immer versandkostenfrei bezogen werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken ist das Präparat lieferbar. Ausführliche Information und wissenschaftliche Hintergründe zu Memovitum Kapseln gibt es auf der neu gestalteten Webseite des Unternehmens unter http://www.navitum.de.

Quelle: Qin B. et al. Am J Clin Nutr. 2017 Oct;106(4):1032-1040. doi: 10.3945/ajcn.117.157834. Epub 2017 Aug 2; RK Chandra; Nutrition 2001; 17(9):709-12
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.