Ein warmer Sommer hat auch Schattenseiten – Bei Krampfadern können spezielle BioFlavonoide helfen

Erkrankungen des Venensystems haben sich zu einer Volkskrankheit entwickelt. Mehr als die Hälfte aller Deutschen im Erwachsenenalter leiden unter Veneschwäche, die sich durch Besenreiser und Krampfadern äußern kann. Für einen großen Teil dieser Menschen beginnt mit den ersten warmen Tagen des Jahres erneut die Leidenszeit, die oftmals den ganzen Sommer über anhält. Die Beine werden schwer, sie schwellen an und schmerzen. Das muss nicht sein. Leid geplagten Betroffenen können konzentrierte BioFlavonoide aus der Zitrone Hilfe bringen, die in einem speziellen Verfahren mikronisiert wurden.

 

Jeden warmen Tag aufs Neue schmerzen die Beine vieler Menschen mit Krampfadern. Wie kommt es, dass ausgerechnet in der warmen Jahreszeit die Beinvenen sich so unangenehm bemerkbar machen? Wir müssen wissen, dass der Kreislauf und damit auch die Venen, ein Teil des ausgeklügelten Wärmeregulationssystems unseres Körpers sind. Im Sommer stellen sich die Venen einfach weiter, um überschüssige Wärme über die Haut abzugeben. Soweit so gut, wären da nicht die Menschen mit Venenschwäche. Bei diesen führt das Weitstellen der Venen zu einem ungewollten vermehrten Flüssigkeitsaustritt ins Gewebe und damit zu Schwellungen, die das Gefühl der schweren und schmerzenden Beine verursachen. Wären die Venenwände nicht so durchlässig und hätten sie mehr Spannkraft, dann wäre das Problem behoben. Hilfe können hier einige Natursubstanzen bieten. So ist bekannt, dass die aus der Zitronenschale stammenden BioFlavonoide Diosmin und Hesperidin eine Besserung der Venenspannung und eine verminderte Durchlässigkeit der Venenwand bewirken können. Dadurch wird der Flüssigkeitsaustritt reduziert und die Schwellungen gehen zurück, beziehungsweise sie treten erst gar nicht auf. In wissenschaftlichen Studien mit mehreren Tausend Betroffener mit Krampfadern wurde die positive Wirkung dieser mikronisierten BioFlavonoide geprüft und bestätigt. Die unangenehmen Symptome wie Schmerzen und schwere Beine gingen ebenso zurück wie die Schwellungen an den Knöcheln. Allerdings braucht es wie bei vielen anderen Naturstoffen auch, etwas Geduld. Die Wirkung tritt nicht unmittelbar ein. Experten empfehlen deshalb, die BioFlavonoide schon rechtzeitig vor den wärmsten Tagen einzunehmen und die Einnahme mindestens solange fortzusetzen, bis das gröbste überstanden ist und der Herbst wieder kühlere Tage bringt. In Deutschland sind die BioFlavonoide Diosmin und Hesperidin als Vasovitum im Handel. Vasovitum ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern). Es enthält jeweils in mikronisierter Form 450mg Diosmin und 50mg Hesperidin pro Tablette. Nur eine Tablette täglich reicht gewöhnlich aus, um über längere Zeit angewandt, Betroffenen mit Venenschwäche zu helfen. VasoVitum Tabletten gibt es in einer Monatspackung und in günstigen 3- und 6-Monatspackungen. Es kann direkt bei der Firma immer versandkostenfrei oder bequem über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bestellt werden. Auch in vielen Apotheken und Internetapotheken ist es verfügbar.

 

Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
Web: http://blog.navitum.de/

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.