Pflanzliche Venentonika im Vergleich – Mikronisierte BioFlavonoide aus Zitronen bei Krampfadern von Vorteil

Die Venen haben einen schweren Job zu verrichten. Sie müssen Sauerstoff armes Blut zurück zum Herzen transportieren, damit dieses anschließend in der Lunge wieder mit Sauerstoff aufgeladen werden kann. Das ist für die Venen meist eine schwere Arbeit, da im Extremfall das Blut aus den Zehenspitzen bis zum Herzen etwa 1,5 Höhenmeter überwinden muss. Um diese Leistung zu vollbringen, müssen die Venenwände gesund und elastisch und die Venenklappen gut schließbar sein. Ist dieses System in seiner Funktionalität beeinträchtigt, kommt es zum Rückstau und es bilden sich Besenreiser, Krampfadern und Ödeme. In solchen Fällen spricht der Arzt von einer chronischen Veneninsuffizienz. Soweit muss es nicht kommen, wenn rechtzeitig Gegenmaßnahmen zur Erhaltung der Venengesundheit ergriffen werden. Venentonika mit natürlichen Pflanzenstoffen spielen bei der Pflege der Venengesundheit eine herausragende Rolle.

Zur Erhaltung und Wiederherstellung der Venenfitness gibt es unterschiedliche Maßnahmen. Zu den wichtigsten gehören regelmäßige Bewegung und Meidung von Übergewicht. Aber auch die Natur hat etwas zu bieten. Einige Pflanzeninhaltsstoffe können die Funktionsweise der Venenwand unterstützen. Zu diesen Pflanzeninhaltsstoffen gehören BioFlavonoide, die in der Zitronenschale reichlich vertreten sind. Sie können den Venen Elastizität verleihen und Durchlässigkeit für Blutflüssigkeit positiv beeinflussen und so zur Fitness und Gesundheit der Venen beitragen. Mehr noch. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben immer wieder gezeigt und bestätigt, dass mikronisierte BioFlavonoide aus der Zitrone Menschen mit Venenleiden helfen können. Sie können bei Venenschwäche die Schmerzen mildern, die Entzündungen reduzieren, die Schwellungen mindern, und sie können in fortgeschrittenen Stadien sogar die Heilung von Hautgeschwüren beschleunigen. Deshalb sind sie in der Lage, den Verlauf der Venenerkrankung positiv zu beeinflussen. Aber wie sieht das im Vergleich zu anderen Mitteln aus? Dies untersuchten Forscher in einer groß angelegten Studie. Sie stellten fest, dass alle Mittel bei chronischer Venenschwäche wie Krampfadern gut wirksam waren. Alle konnten die lästigen Symptome effektiv lindern. Jedoch beim Kriterium Lebensqualität ergaben sich Unterschiede. In diesem Punkt, der das subjektive Wohlbefinden der Betroffenen wider gab, waren die mikronisierten BioFlavonoide den anderen Mitteln überlegen. Sie sorgten für ein gesteigertes Wohlbefinden trotz Krampfadern und anderer Venenerkrankungen. Eins sollte jedoch immer beachtet werden. Venenerkrankungen sind chronisch. Deshalb sollten die mikronisierten BioFlavonoide von Betroffenen mit Venenschwäche so früh wie möglich angewendet werden. Dann kann der Verlauf des Leidens noch günstig beeinflusst werden und die Krampfadern oder Besenreiser werden nicht ganz so schlimm. In Deutschland sind die mikronisierten BioFlavonoide Diosmin und Hesperidin als Vasovitum im Handel. Es ist eine zertifizierte ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern) und enthält jemeils mikronisiert 450mg Diosmin und 50mg Hesperidin pro Tablette. VasoVitum Tabletten gibt es in der Monatspackung sowie in günstigen 3-und 6-Monatspackungen. Es kann direkt bei der Firma oder bequem über diesen Link http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 immer versandkostenfrei bezogen werden. Auch in Apotheken und Internetapotheken ist es verfügbar.
Quelle: Belczak SQ et al. Phlebology 2013 May 16 (Epup ahead of print)
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.