BioFlavonoide aus der Zitrone bei Venenschwäche und Krampfadern – Wie sie wirken und angewandt werden

Vorsorge und Therapie von Krampfadern und anderen Venenleiden fußen in hohem Maße auf venoaktiven Natursubstanzen. Dazu gehören Inhaltsstoffe von Zitrusfrüchten, die auch als BioFlavonoide bezeichnet werden. Basierend auf Beobachtungen bei Betroffenen mit Venenschwäche, wurden schon in frühen Forschungsarbeiten die Gefäß schützenden (vasoprotektiven) Eigenschaften der untersuchten BioFlavonoide bestätigt. Dies führte dazu, dass Betroffene mit Krampfadern und Besenreisern schon bald ihr Leiden erfolgreich mit den BioFlavonoiden aus Zitrusfrüchten behandeln konnten. Heute nach etwa 50 Jahren Forschung zu den BioFlavonoiden ist das Wissen enorm angewachsen und die Anwendungsgebiete dieser Natursubstanzen fußen auf einem breiten wissenschaftlichen Datenschatz.

Klassische Venenleiden, die mit den venoaktiven BioFlavonoiden aus Zitrusfrüchten, speziell der Zitrone, gut behandelt werden können, sind Krampfadern und Besenreiser. Bei beiden werden die Symptome durch den Verzehr der BioFlavonoide deutlich gehemmt und das Wohlbefinden der Betroffen steigt. Das gilt unabhängig vom Krankheitsstadium. Auch bei fortgeschrittenen Stadien mit Ödemen und Beingeschwüren können die BioFlavonoide noch ihren Beitrag zur Besserung leisten. Ähnliches gilt für Hämorrhoiden. Auch hier können sie die lästigen Symptome lindern. Zu dieser gut untersuchten Gruppe der BioFlavonoide gehören Hesperidin und Diosmin, die beide aus dem weißen Anteil der Zitronenschale gewonnen werden. es sind starke Antioxidantien und können zusätzlich das venöse System stabilisieren. Sie können die Elastizität der Gefäßwände verbessern, das Verklumpen der Blutplättchen verhindern und das LDL-Cholesterin vor Oxidation schützen. Dadurch werden die Symptome des lästigen Venenleidens wie Schmerzen, schwere Beine und Schwellungen gemildert und die Lebensqualität der Betroffenen erhöht. Wie können diese wertvollen Inhaltsstoffe der Zitrone nun aber genutzt werden? Viele Zitronen essen oder den Saft trinken ist zwar gesund, führt hinsichtlich der BioFlavonoide jedoch nicht unbedingt zum Ziel, da diese konzentriert in der Zitronenschale zu finden sind. Um die BioFlavonoide für die Gesundheit des Menschen nutzbar zu machen, müssen sie aus Zitronenschalen herausgelöst, gereinigt, mikronisiert und in Tabletten gepresst werden. Dabei spielt die Mikronisierung eine besondere Rolle. Sie verkleinert die Partikelgröße der BioFlavonoide soweit, dass sie im Darm besser resorbiert werden können, was wiederum eine verstärkte Wirksamkeit der vasoaktiven Natursubstanzen zur Folge hat. Tabletten mit den in wissenschaftlichen Studien häufig eingesetzten mikronisierten BioFlavonoiden Diosmin und Hesperidin sind in Deutschland als VasoVitum im Handel. Vasovitum ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern, Besenreiser, Hämorrhoiden). Nur eine Tablette täglich reicht im Allgemeinen aus, um über längere Zeit angewandt, die Gesundheit der Anwender zu fördern und die Probleme mit Krampfadern und Co. zu reduzieren. VasoVitum Tabletten gibt es in einer Monatspackung und in günstigen 3- und 6-Monatspackungen. Sie können direkt bei der Firma oder bequem über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 immer versandkostenfrei bezogen werden. Auch in vielen Apotheken und Internetapotheken ist es verfügbar.
Quelle: Perrin M, Ramelet AA. Eur J Vasc Endovasc Surg. 2011 Jan;41(1):117-25.
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.