Eine gute Wahl bei Verschleiß im Knie – Gelenkschutz mit Glucosamin und Chondroitin wissenschaftlich bestätigt

knieschmerzen_twWirksam und gut verträglich soll es sein. Das wünschen sich alle, die täglich Pillen gegen meist chronische Leiden schlucken müssen. Natürlich gilt das auch Betroffene mit Gelenkverschleiß und Arthrose. Die meisten von ihnen müssen tagtäglich ihre Rheuma-Medikamente schlucken. Das ist wichtig, um die Entzündung und um die Schmerzen zu lindern. Allerdings können die klassischen Rheuma-Medikamente im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen. Es ist deshalb verständlich, dass Betroffene nach natürlichen, nebenwirkungsarmen Alternativen und Ergänzungen suchen. Aber können natürliche Chondroprotektiva (Substanzen zum Gelenkschutz) wie Glucosamin und Chondroitin tatsächlich eine Ergänzung oder Alternative sein? Amerikanische und europäische Rheuma Fachleute haben diese Frage in den letzten Jahren immer wieder untersucht und sagen bei Arthrose „Ja“, wenn die natürlichen Chondroprotektiva richtig angewandt werden.

Bei der Bewertung von Mitteln und Maßnahmen zur Behandlung von Arthrose gehen europäische wie amerikanische Wissenschaftler und Fachgesellschaften systematisch nach den Kriterien der Evidenz basierten Medizin vor. Das heißt, dass nur Mittel und Maßnahmen eine positive Bewertung und Empfehlung erhalten, für die wissenschaftliche Studien hoher Qualität und klinische Erfahrungen vorliegen. Das ist für die beiden Chondroprotektiva Glucosamin und Chondroitin der Fall. Sie werden von den Wissenschaftlern überwiegend als sanft wirksam bei gleichzeitig hervorragender Verträglichkeit eingestuft. Amerikanische Rheumatologen haben in einer Analyse der wissenschaftlichen Studien festgestellt, dass die beiden Chondroprotektiva Glucosamin und Chondroitin von allen untersuchten Natursubstanzen am besten wissenschaftlich dokumentiert sind. Sie sind für Betroffenen mit Arthrose empfehlenswert. Ganz aktuell wird dieses Ergebnis für Chondroitin in einer neuen Analyse bestätigt. Für die 5 Millionen Betroffenen mit Gelenkarthrose in Deutschland sind diese Naturstoffe also eine echte  Alternative bzw. Ergänzung zu den klassischen Rheumamitteln. Eine Vielzahl von Studien zeigt, dass Glucosamin und Chondroitin das Fortschreiten der Erkrankung bremsen, die Gelenkschmerzen reduzieren und die Beweglichkeit fördern können. Allerdings nur, wenn die tägliche Verzehrmenge stimmt und sie längerfristig eingenommen werden. Als wirksam haben sich Tagesverzehrmengen von 1500mg GlucosaminHCl und 800mg Chondroitinsulfat erwiesen. Das Konzept der Kombination von zwei Gelenkschutzstoffen wird in den ArtVitum Tabletten realisiert. Um die volle Wirkung der Tabletten zu entfalten, braucht es etwas Geduld und eben die Verzehrmenge von in der Regel 800mg Chondroitinsulfat und 1500mg GlucosaminHCl. Dies wird mit ArtVitum Tabletten bei der täglichen Einnahme von 2×2 Tabletten realisiert. Die Tabletten sind leicht zu schlucken, frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. ArtVitum kann als Monatspackung sowie in der günstigen 3- und 6-Monatspackung direkt bei der Firma oder über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 immer versandkostenfrei bestellt werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken kann das Präparat bezogen werden.
Quelle: Singh JA et al. Cochrane Database Syst Rev. 2015 Jan 28;1:CD005614. doi: 10.1002/14651858.CD005614.pub2; Ragle RL, Sawitzke AD. Drugs Aging. 2012 Sep;29(9):717-31.; Jordan KM et al. Ann Rheum Dis. 2003 Dec;62(12):1145-55. EULAR Recommendations 2003
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.