Hilfe ich werde vergesslich – Können Mikronährstoffe helfen?

Vitaminmangel2

Es kann schon mal vorkommen, dass man in der 2. Lebenshälfte sich vielleicht nicht mehr ganz so spontan an Namen erinnern kann oder sich öfters fragt „Was wollte ich eigentlich?“. Das ist zunächst eher lästig als wirklich schlimm, weil es ja vielen so ergeht, auch Jüngeren. Es kann aber auch ein Warnzeichen für eine beginnende kognitive Schwäche sein, wie der Fachmann sagen würde, die sich dann möglicherweise zu einer ausgewachsenen Altersdemenz entwickeln kann. Viele fragen sich, ob man was dagegen tun kann, auch mit Mikronährstoffen.

Natürlich kann man etwas gegen die zunehmende Vergesslichkeit und eine beginnende Demenz tun. Geistig aktiv und interessiert bleiben sind die wohl wichtigsten Maßnahmen. Aber auch körperliche Aktivitäten gehören dazu. Ergänzt werden sollten diese Maßnahmen mit gesunder Ernährung und begleitender Einnahme von wichtigen Mikronährstoffen. So die Erkenntnis mehrerer Forschungsarbeiten der letzten Jahre. So haben verschiedene Forschergruppen festgestellt, dass die Gehirnleistung und sogar die Größe des Gehirns mit dem Versorgungsgrad an bestimmten Mikronährstoffen wie den B-Vitaminen zusammen hängen. Andere Forscher konnten zeigen, dass mit der Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen einige der klassischen „Intelligenz-Tests“ besser ausfielen. Wiederum andere Forschergruppen zeigten, dass gesunde Ernährung und Vitamine zusammen die geistige Leistungsfähigkeit erhöhen können. Das kommt nicht von ungefähr. Denn es ist auch Fakt, dass bei vielen Menschen in der 2. Lebenshälfte wichtige Mikronährstoffe für eine optimale Versorgung des Gehirns nicht mehr ausreichend vorhanden sind. Das liegt einerseits an der nicht immer optimalen Ernährung älterer Menschen und andererseits an veränderten Stoffwechselprozessen. Es liegt also nahe, in einer Studie zu klären, was passiert, wenn die wichtigsten Mikronährstoffe – genau sind es 18 – über einen längeren Zeitraum gezielt zugeführt werden. Diese Studie wurde bereits vor einigen Jahren mit beeindruckenden Ergebnissen in Nordamerika durchgeführt. Bei allen älteren Probanden, die über ein Jahr das Prüfpräparat mit den 18 Mikronährstoffen regelmäßig einnahmen, wurde die Gedächtnisleistung erheblich verbessert. Auch das Immunsystem dieser Personen wurde gestärkt. Bei denen, die das Präparat nicht einnahmen trat weder eine Verbesserung der Gedächtnisleistung ein noch war eine Stärkung des Immunsystem zu beobachten. Die beteiligten Forscher schließen aus solchen Ergebnissen, dass durch die gezielte Einnahme der 18 getesteten Mikronährstoffe die geistige Leistungsfähigkeit erhalten und der Eintritt der Alzheimer Demenz verzögert werden kann. Auf Basis dieser zukunftsweisenden Forschungsergebnisse ist in Deutschland ein Präparat unter dem Namen MemoVitum im Handel, das genau die von den Forschern eingesetzten 18 Mikronährstoffe in rein pflanzlichen Kapseln enthält. MemoVitum Kapseln werden von Ärzten und Apothekern zur ernährungsphysiologischen Vorbeugung und Behandlung von altersbedingten Gedächtnisstörungen und zur Stärkung des Immunsystems empfohlen. MemoVitum kann direkt bei Navitum Pharma oder unter http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 stets versandkostenfrei bezogen werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken ist das Präparat lieferbar.
Quelle: Gustafson DR et al. J Alzheimers Dis. 2015;46(4):1111-27; Schrab M et al. Neurobiol Dis. 2013 Nov;59:100-10; Mangialase F et al. Exp Gerontol. 2013 Oct 7;48(12):1428-1435; Vogiatzoglou A et al. Neurology. 2008 Sep 9;71(11):826-32; Jia X et al. J Hum Nutr Diet. 2008 Aug;21(4):317-36; Wenggreen HJ et al. J Nutr Health Aging. 2007; 11(3):230-7; Chandra RK, Nutrition 2001; 17(9):709-12
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.