Stress beeinflusst Stimmungslage und Gedächtnis – Hilft Kaffee?

FoschungsTickerLanganhaltender Stress schlägt auf das Gemüt und kann im schlimmsten Fall Depressionen verursachen. Das haben Studien und natürlich auch viele Erfahrungen immer wieder gezeigt. Ebenso haben Beobachtungen gezeigt, dass Menschen unter Stress dazu neigen mehr Kaffee zu trinken. Warum? Könnte Kaffee helfen, die negativen Folgen von Stress abzumildern oder gar Depressionen verhindern? Epidemiologische Studien deuten darauf hin. Auch experimentelle Studien gehen in die gleiche Richtung. Pharmazeuten aus Bonn ist es gelungen mit Koffeinanaloga bei Mäusen die Folgen von Stress zu mindern. Irgendwann, so hoffen sie, könnte aus den Forschungen mal ein Medikament entstehen, dass Stressfolgen mindert. Bis dahin muss es die Tasse Kaffee oder natürlich auch Tee richten.
Quelle: Kaster M.P. et al.; Proceeding of the National Academy of Sciences, 2015
Fazit: Zur Abmilderung der Folgen von Stress trinken viele intuitive Kaffee und Tee. Das ist auch richtig so, wie die moderne Wissenschaft belegt.

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.