Jetzt neu für gesundheitsbewusste Männer – Prostatavorsoge mit Vitalstoffen in rein pflanzlichen Kapseln

Der Prostatakrebs ist die größte Bürde des Mannes. Er ist die häufigste Krebsart und neben Herzinfarkt die häufigste Todesursache. Vor diesem Hintergrund ist es nur zu verständlich, dass viele Männer Möglichkeiten zur Vorbeugung suchen. Dabei kommt der Vorsorgeuntersuchung beim Arzt eine bedeutende Rolle zu. So wichtig wie diese Maßnahme auch ist, sie kann jedoch keinen Krebs verhindern. Sie kann nur einen schon vorhandenen Krebs so rechtzeitig erkennen, dass er noch mit hohen Heilungschancen behandelbar ist. Sinnvolle Vorbeugung, ergänzend zur Vorsorgeuntersuchung, kann beispielsweise durch gute vitaminreiche Ernährung betrieben werden, da auch der Prostatakrebs durch eine schlechte Ernährung begünstigt wird. Sinnvoll ist auch der Einsatz von passgenauen Vitalstoffen, die als ProVitum jetzt neu in rein pflanzlichen Kapseln erhältlich sind.
Der Prostatakrebs ist unbestritten eine der Krebsarten, deren Entstehung mit den Ernährungsgewohnheiten der betroffenen Männer in Verbindung gebracht werden kann. Eine schlechte Ernährung, die sich gleichzeitig in einem relativen Mangel an Vitaminen und Spurenelementen äußert, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem erhöhten Risiko für Prostatakrebs verbunden. So haben verschiedene Forschergruppen sich mit der Frage der Unter- und Überversorgung mit Vitaminen und Spurenelementen bei Prostatakrebs beschäftigt. Zusammengefasst stellt sich das Ergebnis wie folgt dar: Männer mit Prostatakrebs haben einen niedrigen Blutspiegel der Vitamine A, C und E und der Spurenelemente Selen und Zink. Gleichzeitig sind bei den Betroffenen die Blutspiegel von Nickel, Kobalt und Kupfer eindeutig erhöht. Gewebeproben aus dem Krebsgewebe bestätigen diese Befunde. Sie weisen einen Mangel an Zink und Selen auf. Erhöht sind die Werte für Chrom, Eisen, Nickel und Kupfer. Im Gewebe von gutartigen Prostatavergrößerungen dagegen sind die Spiegel der untersuchten Spurenelemente ohne Auffälligkeiten. Was bedeuten nun diese Ergebnisse für die praktische Vorbeugung von Prostatakrebs? Die Forscher gehen davon aus, dass Chrom, Eisen, Nickel und Kupfer über die vermehrte Bildung von freien Radikalen direkt die Entstehung von Prostatakrebs fördern können. Ganz das Gegenteil tun Selen und Zink. Diese Spurenelemente sind Antioxidantien und machen die freien Radikale unschädlich. Die Forschergruppen haben in ihren Untersuchungen nachgewiesen, dass bei Patienten mit Prostatakrebs ein deutliches Ungleichgewicht zwischen Krebs fördernden und Krebs bremsenden Spurenelementen vorliegt. Dieses Ergebnis muss, so folgern die Forscher, Konsequenzen für die ernährungsphysiologische Vorsorge von Prostatakrebs haben. Es sollte nur das bedarfsgerecht ergänzt werden, was tatsächlich fehlt und zu oxidativem Stress führt. Eine Überversorgung mit den schon erhöhten Spurenelementen Nickel, Chrom, Eisen und Kupfer könnte dagegen zu Problemen führen und das Krebsrisiko weiter erhöhen. Deshalb sollten nicht einfach irgendwelche Multipräparate geschluckt werden. Ob diese Überlegungen in der Praxis tragfähig sind und in ein Präventionskonzept münden, kann nur eine wissenschaftliche Studie überprüfen und entscheiden. Dies ist in Form der großen Su.Vi.Max-Studie geschehen. Mehr als 5.000 Männer nahmen über 7,5 Jahre einen Cocktail aus den „Prostata-Vitalstoffe“ Vitamin A, C, und E sowie den Spurenelementen Selen und Zink zu sich. Bei den teilnehmenden Männern führte die Einnahme der Antioxidantien zu einer Halbierung des Risikos für Prostatakrebs. Das sind bahnbrechende Ergebnisse, die von den Männern nur in die Praxis umgesetzt werden müssen. Dabei hilft ProVitum, das exakt diejenigen Antioxidantien enthält, für die ein Mangel bei Männern mit Prostatakrebs festgestellt wurde und die in der großen Studie den Männern verabreicht wurden. ProVitum ist inhalts- und dosisidentisch mit dem Prüfpräparat der Studie. Es enthält in leicht zu schluckenden Kapseln die Vitamine A, C und E sowie Selen und Zink und deckt damit passgenau die Bedürfnisse des Mannes in der zweiten Lebenshälfte ab. Selbstverständlich sind die Kapseln frei von tierischen Bestandteilen. Die Kapseln können, auch als kostengünstige 3- und 6-Monatspackung, über Apotheken, auch deutschen Internet-Apotheken, direkt bei der Firma und über den Link http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 versandkostenfrei bezogen werden.
Quelle: Meyer HA et al. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 2009 Sep;18(9):2386-90. Guntupalli JN et al. Eur J Cancer Prev. 2007 ; 16(2) : 108-15 ;Hercberg S. et al. Ann Pharm Fr. 2006 Nov;64(6):397-401. ; Zhao R et al. Nutr Cancer. 2009;61(3):397-407.; Wang L et al. Cancer Prev Res (Phila Pa). 2009 May;2(5):484-95.; Reagan-Shaw S et al. Prostate. 2008 Nov 1;68(15):1624-34.
FAX: 0611-18843741
E-Mail: bestellung@navitum.de
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.