Gelenkverschleiß natürlich bremsen – Knorpelprotektiva können lädierten Gelenkknorpel reparieren

x-rayGelenkverschleiß und Arthrose sind durch Abnutzung und Schädigung des Gelenksknorpels gekennzeichnet. Dies ist schmerzhaft und führt zu Bewegungseinschränkungen. Nicht nur bei der Generation Ü50. Auch jüngere können darunter leiden. Umzukehren ist der Prozess nicht. In gewissem Rahmen ist Gelenkverschleiß Teil des natürlichen Alterungsprozesses. Nur wenn das natürliche Maß überschritten wird, kann man von einem krankhaften Verschleiß sprechen. Dieser sollte durch geeignete Maßnahmen aufgehalten werden. In einer ganz aktuellen wissenschaftlichen Forschungsarbeit wird den natürlichen Knorpelprotektiva bescheinigt, für diese Aufgabe geeignet zu sein.
Die Knorpelprotektiva Chondroitinsulfat und Glucosamin helfen den lädierten Gelenkknorpel zu reparieren. Das ist das Fazit einer gerade erschienen wissenschaftlichen Forschungsarbeit zu diesen beiden Natursubstanzen. Werden sie zusammen angewendet können sie sich in ihrer Wirkung sinnvoll ergänzen. Chondroitinsulfat bekämpft die akuten Entzündungsprozesse im Gelenk und Glucosamin stärkt die Knorpelmatrix und bremst den Kollagenabbau. Deshalb werden beide Knorpelprotektiva auch von renommierten Fachgesellschaften bei Gelenkverschleiß und Arthrose empfohlen. Dafür stehen Präparate zur Verfügung, die Glucosamin plus Chondroitinsulfat enthalten. Zu beachten ist allerdings, dass sie auch die richtige Dosierung ermöglichen. In wissenschaftlichen Studien hat sich herausgestellt, dass 1500mg GlucosaminHCl und 800mg Chondroitinsulfat am Tag optimal wirksam sind und das Fortschreiten von Gelenkverschleiß und die damit verbundenen Schmerzen deutlich mindern können. Nun ist es unmöglich diese insgesamt 2300mg Naturstoff in eine einzige Tablette zu stopfen. Die könnte keiner mehr schlucken. Also muss die notwendige Tagesdosis auf mehrere kleine Tabletten verteilt werden. Dies hat zudem den Vorteil, dass die jeweils halbe Tagesdosis bequem morgens und abends genommen werden kann. Diesem Prinzip der Dosisteilung folgt das Präparat ArtVitum®. ArtVitum® ist eines der wenigen Präparate mit GlucoseaminHCl und Chondroitinsulfat, das bei empfohlener Einnahme von morgens und abends je 2 Tabletten die notwendige optimale Tagesdosis der Knorpelprotektiva erreicht. Damit können die in intensiven Forschungsstudien erzielten Ergebnisse zum Knorpelschutz und zur Schmerzminderung auf ArtVitum® übertragen werden. Die Tabletten sind frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. Artvitum® als Monatspackung sowie in der günstigen 3- und 6-Monatspackung kann direkt bei der Firma oder bequem über diesen Link http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bestellt werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken kann es bezogen werden.
Quelle: Bottegoni C et al. Carbohydr Polym. 2014 Aug 30;109C:126-138
Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
E-Mail: bestellung@navitum.de
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.