Viel ist manchmal zu viel und nicht immer gut – Das gilt auch für Vitamin C

lemon slices 01

Viele Menschen schlucken aus Überzeugung täglich 1g Vitamin C und mehr. Sie verbinden damit die Hoffnung, durch die antioxidative Wirkung von Vitamin C Krankheiten vorzubeugen. Sicher ist das jedoch nicht. Zumindest ist es sehr zweifelhaft, ob ein gesunder Mensch durch die Einnahme von hoch dosiertem Vitamin C noch gesünder wird. Vielen sagen jedoch, dass sie sich die Option auf Gesundheit durch Vitamin C gerne offen halten möchten, da Vitamin auch in hohen Dosierungen nichts schade. Das ist im Großen und Ganzen auch richtig. Aber eben nicht ganz. So gibt es jetzt Hinweise, dass Vitamin C bei Männern in hohen Dosierungen die Bildung von Nierensteinen fördern würde. Wer dieses Risiko meiden möchte, dabei aber nicht auf das Vitamin C verzichten will, sollte über eine Dosisreduzierung nachdenken. Wir wissen, dass die Resorption von Vitamin C aus dem Darm einer Sättigung unterliegt.  200mg werden zu 100% resorbiert, 1000mg nur noch zur Hälfte. Wenn also nur 1 Tablette mit 500mg Vitamin C geschluckt wird, ist der Vitamin C Spiegel im Blut nicht deutlich geringer, als wenn 2 Tabletten mit je 500mg gleichzeitig geschluckt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Hintergrundinformation abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.