Glucosamin kann mehr als nur Gelenken helfen – Hoher gesundheitlicher Zusatznutzen interessant für Anwender

Mehrere Millionen Deutsche sind von schmerhaften arthrotischen Veränderungen der Gelenke betroffen. Sehr viele von ihnen bauen zur Stabilisierung des Gelenkknorpels und zur Bekämpfung der Symptome auf natürliche Chondroprotektiva wie sie in ArtVitum® Tabletten enthalten sind. Und das aus gutem Grund: Die Chondroprotektiva Glucosamin und Chondroitin haben sich in vielen Studien bewährt. Sie können die Abnutzung des Gelenkknorpels bremsen und Schmerz wie auch Entzündung im Gelenk lindern. Das bestätigen auch viele Erfahrungsberichte von Anwendern. Daher werden diese Chondroprotektiva von den Verwendern in der Regel auch über viele Jahre eingenommen, so wie es für ernährungsphysiologische Therapieansätze bei Arthrose eben häufig der Fall ist. Jetzt haben Krebsforscher aus den USA festgestellt, dass der langjährige Verzehr von Glucosamin bei den Anwendern noch einen weiteren bedeutenden Nutzen bringt.

Die Chondroprotektiva Glucosamin und Chondroitin sind bei oraler Anwendung in den üblichen Dosierungen praktisch frei von Nebenwirkungen. Das macht sie so attraktiv für eine längerfristige Anwendung bei Menschen mit Arthrose wie z.B. Kniegelenkarthrose. Amerikanische Krebsforscher haben nun in einer Studie bei eben solchen Langzeitnutzern von Glucosamin und Chondroitin nach der Häufigkeit von Krebserkrankungen geforscht. Sie fanden, dass Glucosamin in dem 10jährigen Beobachtungszeitraum das Risiko Lungenkrebs erheblich senken konnte. Ein hervorragender Zusatznutzen für alle diejenigen, die wegen ihrer Arthrose Chondroprotektiva wie Glucosamin verwenden müssen. Experimentelle Studien mit GlucosaminHCl, wie es auch in ArtVitum® Tabletten verwandt wird, bestätigen die gemachten Beobachtungen. Forschern gelang es mit GlucosaminHCl Krebszellen am Wachstum zu hindern. Nun sind die vorliegenden neuen Studienergebnisse wirklich noch nicht dazu geeignet, um mit Glucosamin ein neues Krebsmittel aus der Taufe zu heben. Das wäre verfrüht. Sie zeigen aber, dass langjährige Anwender dieser natürlichen Chondroprotektiva nicht nur ihren Gelenken etwas Gutes tun, sondern auch hoffen dürfen, ein geringeres Risiko für bestimmte Krebserkrankungen zu haben. Mit ArtVitum® gibt es ein Präparat, mit dem viele Anwender gute Erfahrungen bei Kniegelenk-Arthrose gemacht haben. Es wird zur ernährungsphysiologischen Behandlung von Arthrose empfohlen. Die Dosierung der beiden Naturstoffe Glucosamin und Chondroitin ist dabei so gewählt, dass sie bei Einnahme von 2×2 kleinen ArtVitum® Tabletten täglich genau der in wissenschaftlichen Studien überprüften wirksamen Dosis bei Arthrose entspricht. Die Tabletten sind frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen.  Artvitum®  (PZN 4604249) ist in Apotheken, auch Internetapotheken, ausgewählten Gesundheitszentren und direkt bei der Firma zu 29,50€ für einen Monat erhältlich. Wegen der besonderen Zusammensetzung und der dokumentierten Dosierung ist ArtVitum® nicht durch andere, scheinbar ähnliche Produkte austauschbar. Jede Apotheke kann ArtVitum®  auch in der günstigen 3-Monatspackung (PZN 0241465) und 6-Monatspackung (PZN  0241471) ohne Zusatzaufwand direkt bei Navitum Pharma versandkostenfrei für die Kunden bestellen. Auch können sich die Kunden direkt an die Firma wenden. Weitere Informationen sind unter www.navitum-pharma.com oder 0611 58939458 verfügbar. Interessierte können Navitum auch auf http://blog.navitum.de/ besuchen. Dort sind auch interessante Hintergrundinformationen zu Gesundheitsthemen verfügbar.

 

Quelle: Brasky TM, et al. Cancer Causes Control. 2011 Sep;22(9):1333-42. Epub 2011 Jun 25.; Lampe JW, et al. Toxicol In Vitro. 2011 Oct 13. [Epub ahead of print]

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gelenke, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.