Gesundes gegen Blasenentzündungen – Mit Cranberry Extrakten natürlich Blasenkeime zähmen

Täglich sind wir Angriffen von Krankheitserregern ausgesetzt. Normalerweise können sie uns nichts anhaben. Die Immunabwehr funktioniert oder die Erreger kommen nicht an die Orte, an denen sie Schaden anrichten können. Unsere Harnblase ist so ein Ort, an dem Krankheitserreger in größerem Umfang nichts verloren haben. Sind sie jedoch in die Blase eingedrungen, was jederzeit passieren kann, beginnen sie mit ihrem krank machenden Werk. Plötzlich muss man häufig zur Toilette. Das Wasserlassen, auch wenn es nur ein paar Tropfen sind,  ist ausgesprochen schmerzhaft.  Man muss kein Arzt sein, um sicher zu diagnostizieren: Es ist eine Blasenentzündung. Die kann mit geeigneten Maßnahmen – vom Antibiotikum bis zum Tee – in der Regel gut behandelt werden. Die Amerikanische Verwandtschaft unserer heimischen Preiselbeeren, Cranberries genannt, hat sich als ausgesprochen wirksam in der Behandlung und Vorbeugung von Blasenentzündungen erwiesen. Warum ist das so?

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, Bakterien daran zu hindern mit ihrem krank machenden Werk zu beginnen, wenn sie die äußeren Abwehrmechanismen überwunden haben und in die Blase eingedrungen sind. Man kann sie schlicht abtöten. Das machen Antibiotika. Oder man kann auf natürliche Weise sie daran hindern, sich in der Blasenschleimhaut einzunisten und ihnen zusätzlich noch ihre Infektionskraft nehmen. Beides machen die Cranberries, wie eine neue Forschungsarbeit jetzt herausgefunden hat. Die Forscher haben den häufigsten Erreger von Harnwegsinfektionen wie Blasenentzündungen, das ist E. coli, als Versuchsobjekt ausgewählt und festgestellt, dass Cranberryextrakt die Bakterien auf mindestens zwei Wegen daran hindern kann eine Blasenentzündung auszulösen. Es wird verhindert, dass sich die Bakterien in der Blasenwand einnisten können  und zusätzlich noch oben drauf wird ihre Infektionskraft (Virulenz) geschwächt. Alles durch eine Natursubstanz in den reifen Cranberries, die Proanthocyanidin genannt wird . Diese nun geschwächten und ihrer natürlichen Heimat beraubten Bakterien floaten schließlich frei in der Blase herum und sind so eine leichte Beute des Immunsystems und werden zusätzlich mit dem Urinfluss ausgeschwemmt. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass sich  Cranberry-Extrakte in klinischen Studien als sehr wirksam bei Frauen mit wiederkehrenden (chronisch rezidivierenden) Blasenentzündungen erwiesen haben. Die Zahl der Infekte im Jahresverlauf wurde bei diesen Frauen deutlich gesenkt. Die Frage ist allerdings, ob der Cranberry-Extrakt gleich gut wirksam ist wie ein Antibiotikum. Dazu wurden in einer Studie Frauen mit rezidivierender Blasenentzündung vergleichend sowohl mit einem Antibiotikum wie auch mit Cranberry Extrakt behandelt. Die Antibiotika-Therapie war nur unwesentlich wirksamer als die Behandlung mit Cranberry-Extrakt. Dafür war der Cranberry-Extrakt besser verträglich. Betroffene mit Blasenentzündung können sich nach den Ergebnissen der Studie nun für ein Naturprodukt entscheiden, das gut wirksam ist und nicht die Risiken einer Antibiotika-(Dauer-)Therapie mit sich bringt.  UroVitum® Kau/Lutsch-Kautabletten sind speziell für die  diätetische Behandlung von wiederkehrenden Blasenentzündungen entwickelt worden und enthalten pro Tablette 350mg Cranberry Konzentrat. Die Kau/Lutschtabletten sind mit wohlschmeckendem Cranberryaroma versehen und ausgesprochen angenehm zu verzehren. Das macht sie gegenüber dem sehr sauren Cranberry-Saft so vorteilhaft, dass sie von Betroffenen mit Blasenentzündung deutlich bevorzugt werden, da sie einfach gut schmecken und sich so für die längerfristige Einnahme gut eignen. UroVitum® bietet die Chance, von den lästigen rezidivierenden Blasenentzündungen durch konsequente Einnahme befreit zu werden. In den Studien mit Cranberry-Extrakt ist ein Einnahmezeitraum von mehreren Jahren belegt und in der Regel gut vertragen worden. UroVitum® (PZN 0765808) ist zu 24,90€ für einen Monat in  Apotheken oder guten Gesundheitszentren erhältlich. Ferner sind günstige Packungen für 3 Monate (PZN 5858012) und 6 Monate (PZN5858006) im Handel.  Wegen der einzigartigen Zusammensetzung sind die Produkte von Navitum Pharma nicht durch andere, scheinbar ähnliche Produkte austauschbar. Jede Apotheke kann UroVitum® über den Pharmazeutischen Großhandel (Phoenix, alle Vertriebszentren) beziehen.  Sollte ein Bezug über den Großhandel mal nicht möglich sein, kann UroVitum® auch direkt bei der Firma unter 0611 58939458  versandkostenfrei bezogen werden. Weitere Informationen sind unter www.navitum-pharma.com verfügbar. Interessierte können Navitum auch auf http://blog.navitum.de/ besuchen. Dort sind weitere interessante Hintergrundinformationen zu Gesundheitsthemen abgelegt.

Quelle: Howel AB et al. BMC Iinfectious Diseases 2010, 10:94; McMurdo ME et al. J Antimicrob Chemother. 2009; 63(2): 389-95

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Harnwege - Blaseninfekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.